Gestern hat Microsoft die Anhebung des #OneDrive-Speichers für #Office365 Abonnenten von 1 TB auf “unlimitiert” angekündig. Der Rollout kann allerdings einige Zeit in anspruch nehmen, allerdigs kann man den Vorgang etwas beschleunigen.

10 TB vorab

Registriert man sich auf folgender Seite, dann bekommt man (das habe ich zumindest) nach einiger Zeit diese E-Mail:

Office365

OneDrive10TB

Das ist, quasi, eine kleine Entschädigung für die lange Wartezeit bis zum unlimitierten Speicherplatz. Gefällt mir – wobei ich sagen muss, dass ich mit einem Terabyte auch zufrieden war. Andererseits: Ich muss nicht mehr daran denken ob ich jetzt noch Speicherplatz habe oder nicht.

OneDrive unlimitiert

Wer bekommt den kostenlosen Speicher? Alle Abonnenten der “Consumer”-Produkte Office 365 Personal, Home und University. Wobei man bei “Home” diesen unlimitierten Speicher fünf Nutzern zur verfügung stellen kann.

Welche Beschränkungen gibt es?

Da das Speicherlimit aufgehoben wurde musst du nur mehr auf das Dateigrößenlimit achten – das liegt bei 10 GB. Sonst gibt es keinerlei Limits; im Unterschied dazu hat OneDrive for Business das Limit der 20 000 Dateien und 5 000 Ordner – aber das liegt am genutzten System, Sharepoint.

Diese Limits betreffen dieses OneDrive nicht.

Der fast perfekte Anbieter

Nach diesem Schritt hat sich Microsoft zur, mehr oder weniger, Nummer eins was Cloudspeicher betrifft. Unlimitierten Speicher bekommt man schon ab 47€/Jahr (Amazon) – für einen Nutzer. Der Vorteil gegenüber allen anderen Anbietern: Man bekommt Microsoft Office on- und offline dazu!
Falls du mehr Nutzer brauchst, dann gibt es Office365 Home. Hier kannst du (inkl. dir) bis zu fünf Familienmitglieder sowohl Office und unlimitierten OneDrive Speicher versorgen – da bist du schon ab 65€/Jahr (Amazon) dabei.