Am 15. Jänner/Januar 2020 hatte ich zum ersten Mal die Möglichkeit das erste reinrassige eAuto von VW persönlich zu sehen. Wieso das einen Blogbeitrag wert ist? Nun, ich bin ein sogenannter Prebooker dieses Autos. Einer von 30.000 in ganz Europa und einer von 200 in ganz Österreich.

Dieser Beitrag ist aufgrund einer Einladung von Volkswagen Österreich an alle Prebooker entstanden. Alle ID3 Prebooker in Österreich haben zwei Tickets für die Vienna Autoshow erhalten um das Auto vorab sehen zu können.

Ganz schön viel los!

Einen Tag bevor die Vienna Autoshow offiziell gestartet ist, konnte man zum Preview-Tag kommen. Nur mit einer Einladung. Und es wurden von VW offensichtlich viele Leute eingeladen. Die VW Ecke, mit all seinen Marken wie Audi, Seat Porsche und Skoda, war bumm voll. Das Interesse an ID3 und Co. war irre. Ständig waren Menschen um das eAuto aus Wolfsburg, öhm, Zwickau, sodass man keine “ruhige” Minute mit dem Auto verbringen und sich voll darauf konzentrieren konnte.

Es ist schön

Schönheit liegt im Auge des Betrachters, jap. Einige finden das Auto nicht schön – aber auf den Bildern sieht es meiner Meinung nach dann doch etwas anders aus als dann “in echt”. Und es gefällt mir sehr gut! Und zwar von allen Seiten…

Das Interesse war gewaltig!

Mein ID3 Modell

Marijan, welche Ausstattung wird denn dein ID3 haben? Die Vorbesteller, Prebookers, hatten die Möglichkeit zwischen zwei Modellen zu wählen. ID3 1st oder ID3 Plus oder Max. Ich habe mich aufgrund der relativ geringen Preisdifferenz und dem massiven “mehr” für das Max-Modell entschieden.

Bild könnte enthalten: Text
Zwei Versionen für die ID3 Vorbesteller

Und was ist der Unterschied zwischen den Modellen? Nun, beide kommen mit der gleichen “Basisausstattung” daher, die aussieht wie folgt:

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Zusätzlich bekommt das Max-Modell noch folgende Extras:

Bild könnte enthalten: Text

Die ganzen Assistenten sind ein Plus für den Komfort. Die Wärmepumpe sowieso und das Augmended-Reality-Head-Up-Display sowieso. Das Rechtfertigt meiner Meinung nach den Aufpreis des Max gegenüber dem Plus.

Und wie sieht es mit der Akku-Kapazität aus? Das ID3 1st Modell kommt in der mittleren Kapazität daher. Das heißt, dass ich auf eine 58-kWh große Batterie zurückgreifen kann. Das soll eine Kilometerleistung von rund 420km laut WLTP ermöglichen. Ich gehe aber davon aus, dass das Modell rund 350 bis 380 Kilometer schaffen wird.

Das Amaturenbrett & Innenleben

Ich kann es irgendwie nicht richtig beschreiben. Aber das Cockpit bzw der gesamte Fahrer- & Beifahrerbereich fühlen sich leicht/schlank bzw. aufgeräumt an. Der gesamte Bereich ist nicht angeräumt – man hat DEUTLICH mehr Raum als in einem Golf. Ich fühlte mich beim Probesitzen nicht so eingeengt ein.

Ja am Lenkrad befinden sich einige Knöpfe, aber, was die alle genau bewirken konnte ich aufgrund von einem regen Gedränge leider nicht testen. Grundsätzlich hat aber das Auto weniger Bedienelemente als ein Golf. Zumindest wirkt es so. Beim folgenden Bild sieht man, was ich meine (denke ich):

Die Rückbank

Obwohl der Beifahrersitz komplett nach hintengefahren war, hatte ich mit meinen 1,79 Metern noch einigen an Beinfreiheit! VW hat wohl nicht zuviel mit “So viel Platz wie in einem Passat” versprochen.

Ja, der vordere Sitz war etwas aufrechter aufgestellt als der Fahrersitz, aber das war eine normale Sitzposition. Ja und es gibt zwei USB-C Steckpläe um Smartphones oder mobile Konsolen aufzuladen. Interessant wäre es ob hier Power Delivery verfügar ist, denn dann könnten auch Laptops geladen werden!

Der Kofferraum

Ja und zum Schluss kommt der Kofferraum. Meiner Meinung nach ausreichend groß. Aber mit Sicherheit für keine vierköpfige Familie. Dafür ist er leider zu klein. Wie viel Fassungsvermögen das Teil tatsächlich hat, kann ich leider nicht beantworten.

Praktisch: Die Ski-Durchreiche!

Mein Fazit

Ich bin begeistert. Was ich da gesehen habe, hat mich in meiner Entscheidung absolut bestätigt: Ich werde ein ID3 Käufer und ich freue mich schon auf das Auto. Laut VW soll es im Spätsommer kommen. Ich hoffe hier auf August. Da liegen einige freie Tage und Reisen dazwischen, sodass ich auf andere Gedanken komme. Denn: Nach diesem Tag ist die Vorfreude auf den ID3 noch größer geworden. Danke Volkswagen Österreich für diese Möglichkeit. Zum Schluss, gibt es noch paar Impressionen. Viel Spaß!