HowTo: HLS/M3U8/Blob-Videos runterladen

Vor einiger Zeit war es noch ein Leichtes Videos von der TVThek des österreichischen Senders ORF oder vielen anderen Anbietern runterzuladen um diese für den persönlichen Gebrauch zu speicher oder archivieren. Doch immer mehr Seiten zeigen keine MP4 Dateien im Quellcode an, sondern nutzen andere Technologien um das Video dem Nutzer bereitzustellen. Für denjenigen, der die Videos allerdings runterladen möchten, ist das eine Hürde. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du die Videos trotzdem und einfach runterladen kannst.

7 Tage Catch-Up: Ärgerlich

Wer kennt es nicht: Da ist mal ne tolle Doku oder eine interessante Sendung gelaufen und man hatte leider keine Zeit sich diese anzusehen. Ein Blick in die Mediathek verriet: Yes, sie ist da. Und schon hat man auch darauf vergessen. Später erinnert man sich, aber die Sendung ist schon längst nicht mehr verfügbar. Eine längere Frist wäre sehr willkommen, aber das ist derzeit nicht möglich. Deshalb muss ich mir mit einem Download abhelfen. Und das ist super easy.

HLS Downloader Erweiterung

Viele Browser basieren mittlerweile auf Chromium und bieten somit auch die Möglichkeit Apps und Erweiterungen aus dem Chrome-Webstore von Google runterzuladen. Diese ist mit diversen Extensions befüllt – eine davon hört auf den Namen “HLS Downloader”. Und bei diesem kleinen und netten Tool ist der Name auch Programm.

HLS Downloader
HLS Downloader
Entwickler: Puemos
Preis: Kostenlos

Super einfach zu nutzen

Nachdem du den HLS Downloader für deinen Browser installiert hast – Chrome, Opera oder beim neuen Edge (ist noch in der Beta/Previewphase aber einen Blick wert!) – einfach das Video ansurfen, das du archivieren möchtest, die richtige Qualität auswählen – hier immer die höchste Option nehmen – und auf den HLS Button drücken. Nach dem Download kannst du das Video dann an einen beliebigen Ort deiner Wahl speichern und ansehen. Ich habe hier ein Video für dich gemacht:

Geht bei vielen Mediatheken

Diese Erweiterung hilft dir bei vielen Mediatheken Videos für den persönlichen Gebrauch runterzuladen. Doch bei vielen ist es nicht möglich – bei der ARD zum Beispiel. Diese macht (noch) nicht beim HLS Streaming mit. Hier kann das Video einfach im Quelltext gefunden und untergeladen werden. Aber es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch andere auf dieses System umsteigen.

Bekannte sind unteranderem die ORF TVThek, die ZDF– oder die ARTE Mediathek. Letztere versteckt einige Inhalte hinter einem Geo-Block. Dieser kann jedoch recht einfach mit einem VPN in das jeweilige Land umgehen werden. Danach funktioniert dann auch hier die Erweiterung wie gewohnt. Hier nutze ich den wirklich schnellen Dienst von Windscribe VPN – diesen bekommt man hier schon recht günstig.

Disclaimer

Wichtig ist, das hatte ich zu Beginn schon erwähnt: Der Download der Files aus den Mediatheken ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch (Archivierungszwecke oder für spätere Recherchen,…) gedacht. Das Runterladen ist nicht illegal oder strafbar. Erst wenn das Material woanders hochgeladen wird, wie YouTube, begeht man (wissentlich!) einen Urheberrechtsverstoß. Das einfache Teilen des Materials – auch offline – ist ebenfalls ein Verstoß und kann hohe Strafen mit sich bringen. Also rate ich hier dringenst dieses Material nur zuhause zu nutzen.

4 Comments

  1. Danke, HLS Downloader kannte ich noch nicht
    ich verwendete im Firefox den Video DownloadHelper
    und das Programm MediathekView (ist portable) hauptsächlich für deutsche Sender

  2. Hallo,

    vielen Dank für den Tip mit dem HLS – Downloader. Das werde ich gleich mal versuchen.

    Hinweis:
    Ich benutze seit Jahren die Seite “www.vavideo.de” – das ist eine Mediathekenübersicht mit Benachrichtigungsfunktion u.a..

    Zudem gibt es die kostenfreie ( bis zu 2 Stunden täglich glaube ich… ) VPN – Erweiterund “Hola”. Hier kann man alle Länder auswählen, die entsperrt werden sollen. Ergo Österreich wegen der Mediathek dort…

    Zum Downloaden benutze ich in der Regel den JDownloader 2.
    Hierfür gibt es ebenfalls eine gute und ebenfalls kostenfreie VPN – Lösung wegen z.B. “Zippyshare”: Protovpn.
    Eine kurze und recht gute Anleitung gibts bei YouTube unter https://youtu.be/2lEobpwnzTc

    Als Alternative und für besonders harte Fälle gibt es den “Video Download Capture” – nicht kostenlos -. Damit kann man die Seite mit dem Steam innerhalb dieses Programms starten und den Download beginnen.

    Es empfiehlt sich für die Übersicht bei mehreren Downloads und den entsprechenden Links zudem eine Clipboarderweiterung wie z.B. Ditto.

    Ein paar pfiffige Shortcuts / Tastaturkürzel kann man mittel “clavier+” erstellen.
    Damit benenne ich die einzelnen Folgen einer Serie u.a. in Windeseile um. Ebenso die Links und deren kryptischen Kombinationen.

    Für die Übersicht und das Abspielen meiner Wunschtitel für die nächste Zeit habe ich mir folgendes eingerichtet:
    Einen Order “Videolinks” – einen weiteren für Audiodateien…
    Hier nun sind gar nicht die eigentlichen Filmdateien, sondern nur deren Verknüpfungen ( ähnlich wie die Ikonen auf dem Desktop ) enthalten.
    Man lade also eine Datei herunter ( evtl. shrinken, Format ändern, o.ä. ) und legt sie im Downloadordner ab.
    Nun zieht man diese einfach mittels Drag & Dropp ins Dropit-Icon auf dem Desktop. ( gibt´s hier: http://www.dropitproject.com )
    In der Konfiguration kann man Dropit z.B. für Videodateien ( auch bestimmte ) so einrichten, daß diese in einen bestimmten Ordner ( bei mir u.a. “Serien” ) verschoben werden.
    Innerhalb dieses Ordners befindliche Dateien kann ich nunmehr ebenfalls mittels Drag & Drop ins Dropit-Icon ziehen und diesmal eine Vernüpfung in meinem Ordner “Videolinks” anlegen.
    Habe ich den Film geschaut, gehe ich bei Windows 10 ( innerhalb des Videolink-Ordners ) in den linken oberen Bereich und finde dort rechts neben dem blauen “UNDO”-Pfeil ein gelbes Ordnersymbol. Draufdrücken ! => und ich bin sofort im Ordner mit dem Video, das verknüpft wurde. Hier nun klicke ich auf das rechts neben dem gelben Ordnersymbol auf das 2. gelbe Ordnersymbol. Es öffnet sich eine Auswahl Speicherorte von denen ich “Bereits gesehene Filme” auswähle, und das Originalvideo wird darin verschoben.
    Mit dem “Rückwärts-gehen-Pfeil” in der Ordnerleiste unterhalb des Menüs gelange ich nun wieder in den Ordner “Videolinks”. Dort lösche ich mittels “Entf” die Verknüpfung und bin so immer up to date mit meiner Guckerei.

    Als Videoplayer ( inzwischen auch ein prima Audioplayer ) benutze ich den “LightAlloy”. – immer noch ein Geheimtip. Hier gibts u.a. einen Zeitstrahl. Damit kann man die vergangene Zeit, die man schon geschaut hat, sowie die noch vor einem liegende, abschätzen. Eingebauter Codec inclusive.

    Also bis dann mal

    – Eric –

    • Der ORF 😀 Ja, derzeit ist die Funktion der Erweiterung eingeschränkt. Allerdings arbeitet der Entwickler daran 😉 Und für alle anderen gibt es ja noch den Replay Media Catcher 😉

      ORF

Deine Meinung...

Vorheriger Beitrag

Google stellt Feedburner neu auf & streicht Features

Nächster Beitrag

Internet-Preise in Europa im Vergleich