Die Macher von WordPress.org haben die beliebte Blogging-Software aktualisiert: Das CMS wurde auf die Versionnummer 3.8 gehoben – hier wurden hauptsächlich Lücken geschlossen. Einige Neuerungen hielten auch Einzug.

Wie bei jedem größeren Release kommt auch ein neues Theme daher. Es trägt den Namen Twenty-Fourteen und ist das erste Theme, welches mir wirklich gefällt!

Wordpress Theme Twentyfourteen

Es ist, so wie die alten, Responsive (heißt, dass es sich an die Bildschirmbreite automatisch anpasst und somit kein eigenes mobiles Theme mehr gebraucht wird) – jedoch schaut es einfach besser aus. Auch weil es jetzt mit einem Silder daher kommt; hallo Magazine-Style!

Doch auch das Backend hat sich verändert. So wirkt es aufgeräumter, zusätzliche Plug-Ins, die das für einen erledigen sind nicht mehr nötig. Man findet sich sofort zurecht und kann auch sofort loslegen.

contrast

Im Großen und Ganzen gefallen mir die Änderungen, die das WordPress.org Team gemacht haben. WordPress ist Erwachsen geworden – es weiß einfach zu gefallen.

Für User, die nur bloggen und sich nicht um Updates und Co. kümmern wollen sei WordPress.com oder Ghost.org empfohlen; Dort werden Updates und andere Features schon fix und fertig vom System bereit gestellt. Man muss sich keine Sorgen rund um Hacker und Co. machen.

Ich werde wohl weiterhin auf WordPress setzen, da es einfach das macht was ich möchte und ich mich mittlerweile mehr als wohl fühle.