Heute morgen habe ich nicht schlecht geschaut, als ich mein Smartphone vor den Scanner für Kundenkarten beim Billa gehalten hatte. Die Verkäuferin sagte mir, dass das heute nicht ginge. “Technische Störung”, so ihr Wortlaut. Sie kramte dann den Zettel hervor (eine Anweisung an alle Filialen aus der Konzertzentrale).

Aus Sicherheitsgründen könne man keine Apps mit der Billakarte von Drittherstellern mehr akzeptieren. Schade, denn als echter Billa-Stammkunde fühle ich mich doch etwas ausgeschlossen. Auch weil ich Windows Phone Nutzer bin und der REWE-Konzern (ich habe die Pressesprecherin kontaktiert) hat noch keine Pläne zu diesem Thema verlautbart.

Wichtig zu wissen ist, dass ich nicht von Apps spreche, die von selbst einen Code generieren, sondern von Apps, welche den Strichcode einscannen und die Karte am Smartphone anzeigen. Ich nutze hier FidMe – so habe ich die Anzahl der Kundenkarten doch deutlich reduzieren können.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Der Hintergrund wieso ich diese App auch nutze ist, weil ich meine Billa-Karte verloren habe und die Ausstellung einer Kopie (lt. einer Billa-Mitarbeiterin) nicht möglich ist. Ich hoffe doch auf ein einlenken seitens Rewe, einerseits, dass sie ihr System sicherer machen und andererseits wieder Apps (wie meine) akzeptieren. Oder einfach für alle großen Plattformen Apps anbieten.

Die selbsternannten Datenschützer, die mit ihren Entdeckungen und den daraus resultierenden Apps das System ausnützen und nachhaltig schädigen, sollen doch auch darüber nachdenken was sie hier machen. Das System Kundenkarte ist freiwillig und bietet beiden Seiten was: Rewe möchte meine Daten, dafür bekomme ich Waren günstiger, teilweise deutlich günstiger. Das ist ein Tauschgeschäft, welches ich gerne mache. Außerdem kommt hinzu, dass man als Stammkunde auch noch einen Rabatt bekommt, überschreitet man einen gewissen Betrag. Diesen erreicht man bei Merkur/Billa doch recht schnell…

What's your reaction?
Show CommentsClose Comments

Jetzt kommentieren