Eine traurige Nachricht macht gerade die Runde: Der Pionier unter den Sporttrackingdiensten “sportstracklive” schließt seine Pforten. Dieses verlautbarten die Macher via E-Mail an die Nutzer des Dienstes. 

Betreiber sucht Käufer

Der seit sechs Jahren bestehende Dienst gibt den Kampf gegen die Konkurrenz auf, den Betreibern fehlt wohl das nötige Kleingeld um sich gegen Runtastic und Co. zu behaupten.

In der E-Mail schreibt man, dass ein Käufer gesucht werde, falls man keinen Interessen findet, so wird der Dienst per erstem November seine Pforten schließen.

Die Entscheidung den Dienst zu verkaufen war wohl eine sehr kurzfristige. Schaut man sich die Blogeinträge des Unternehmens an, so sieht man, dass sie noch vor 10 Tagen den Support für Android-Wear in einer aktualisierten Version ihrer App hinzugefügt haben.

Premium-Nutzer bekommen Geld zurück

Immerhin: Aktuelle Abonnenten werden entschädigt, sie sehen ihr Geld wieder. Nutzer, die die Pro-App gekauft haben schauen allerdings durch die Finger…

Daten exportierbar

Die bisher gesammelten Sportdaten sind exportierbar. So können Nutzer die Daten im GPX Format runterladen und bei einem anderen Dienst hochladen. Alternativ verschickt der Betreiber die GPX Daten per Mail.

Wichtig: Man sollte sich mindestens einmal im Kalenderjahr 2014 auf der Seite eingeloggt haben.

Die Alternativen

Ja, die gibt es! Runtastic, Endomondo, miCoach,… und wie sie alle sonst noch heißen.

Source :

Blog

What's your reaction?
Show CommentsClose Comments

Jetzt kommentieren