Vor einigen Wochen mittlerweile flatterte eine E-Mail in meinen Posteingang mit der Frage, ob ich denn Interesse an einem Review des Smart-Home Angebotes des Verbundes hätte. Meine Antwort kannst du dir bestimmt denken. Gesagt, getan.

Nicht so schnell

Doch es verstrichen einige Wochen bis ich mein Review-Set per Post erhalten hatte. Doch dann kam der peinliche Teil: Ich hatte mein Review-Set auf dem Weg von Salzburg nach Wien verloren. Wieso? Ich war mit meinem Kopf ganz woanders. Der Grund? Den kann man sich vielleicht denken – hier ein Betrag dazu.

Meinen Fauxpas hatte ich gebeichtet und rechnte nicht damit noch eines zu bekommen. Wieso denn auch? Doch dann kam die Antwort und ich war nicht nur happy, dass ich doch die Möglichkeit bekommen hatte das Angebot von Verbund zu testen, sondern auch, dass in einer Art und Weise Verständnis für die nicht so leichte Situation aufgebracht wurde. An dieser Stelle: VIELEN DANK!

Das Paket kam heil in Wien an

Beim zweiten Versuch hatte ich es dann tatsächlich geschafft: Meine Smart-Home “Zutaten” kamen heil in Wien an. “Mein” Set besteht aus:

  • Der “Echo-HomeZentraleinheit: Das Gehirn des ganzen Systems.
  • Einem Strommessmodul: Das wird im Sicherungskasten von den Damen und Herren der Raiffeisen Informatik Technical Services GmbH eingebaut. Das misst den Stromverbrauch, den man in Echtzeit im “Eco-Home” Dashboard auf der Webseite sehen kann.
  • Ein Echo-Dot: Mit Alexa kann das gesamte Echo-Home gesteuert werden.
  • Einer Z-Wave-Steckdose: Damit kann man via Z-Wave das an der Steckdose hängende Gerät ein- und ausschalten.
  • Einem Z-Wave-Bewegungsmelder: Er meldet via Z-Wave ob in einem gewissen Bereich Bewegung vorherrscht und sendet das dann an die Zentraleinheit. Dort können (denke ich) dann Handlungen definiert werden.
  • Einem Z-Wave-Wassermelder: Das Teil meldet via Z-Wave ob irgendwo Wasser liegt. Praktisch, sollte mal die Waschmaschine oder ein anderes Gerät überlaufen und so eine Überschwemmung provozieren. Gilt natürlich auch für andere Bereiche, wo man kein Wasser haben möchte (Keller, etc)
  • Einem Tür- und Fensterkontakt: Dieser meldet, ebenfalls via Z-Wave, ob eine Tür/ein Fenster geöffnet wurde oder ob entsprechende offen geblieben ist.

Ich habe hier die erweiterte Variante erhalten. Grundsätzlich kann das “Einsteigerset” gekauft werden. Dieses besteht dann aus der Zentraleinheit, der Steckdose und dem Strommessmodul.

Abschließen gibt es noch das Echo-Home Pro “Angebot”, wenn man so möchte. So kann jeder mit ausgewählten Partnern sich ein maßgeschneidertes und auf die eigenen Bedürfnisse angepasstes System einrichten lassen. So können zB. damit Jalousinen “smart” gemacht werden – hier gibt es eine vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten.

Grundsätzlich kann dieses gesamte System untereinander kombiniert werden, so wie ich es verstanden hatte. So gibt es unterschiedliche Erweiterungsmodule, die installiert und miteinander kombiniert werden können.

Halt Stopp! Was ist Z-Wave?!

Nun… diese Frage habe ich mir auch gestellt. Neben WLAN, Wifi Direct und dem sehr weit verbreiteten ZigBee System (darüber kommunizieren unteranderem die Hue Lampen miteinander) gibt es noch das Z-Wave System, das quasi ein direkter Konkurrent zu zum ZigBee System ist. Damit ich keinen Unsinn von mir gebe, habe ich hier einen Artikel für euch gefunden, der die Unterschiede einfach erklärt: https://www.the-ambient.com/guides/zigbee-vs-z-wave-298

Die Webseite

Noch bevor ich das Paket damals erhalten hatte, habe ich mir auf der Webseite des “Eco-Home” Dienstes registriert. Das ist die zentrale Anlaufstelle um alle Geräte zu verwalten, aber auch den Stromverbrauch zu sehen bzw. den Status der einzelnen Gadgets zu kontrollieren.

Da ich das alles noch nicht eingerichtet habe, kann ich dort noch nicht wirklich viel machen. Ein Punkt ist mir allerdings in den Einstellungen aufgefallen: Es gibt die Möglichkeit Kontakte hinzuzufügen, die Zugriff auf das Smart-Home haben dürfen. Das ist für Familien sicherlich interessant oder WG’s und so weiter.

Selbstverständlich gibt es auch Apps dafür, die in dem jeweiligen Store runtergeladen werden können:

VERBUND-Eco-Home
VERBUND-Eco-Home
Entwickler: VERBUND AG
Preis: Kostenlos
VERBUND-Eco-Home
VERBUND-Eco-Home
Entwickler: VERBUND AG
Preis: Kostenlos

More to come!

Jetzt warte ich darauf, dass der Techniker kommt und das Strommessmodul installiert und ich das ganze System in Betrieb nehmen kann. Ich bin echt gespannt, wie das alles funktioniert. Da ich ein Fan von Smart-Home bin (welch Überraschung) kann ich es kaum erwarten. Sollte das System so funktionieren, wie ich es mir erhoffe, so steht einer Erweiterung nichts im Wege. Deshalb: Stay tuned.

Ach und… bevor ich es vergesse. Wieso Smart-Home 2.0? Nun, als wir in unsere neue Wohnung gezogen sind, wollte ich die Heizung “Smart” machen. Das hat leider nicht so geklappt, wie erhofft. Der Heizungshersteller hat ein System installiert, das nicht “smart” gemacht werden kann. Und das obwohl “tado” mit über 95% aller Systeme funktioniert. Klar, dass wir in die 5% fallen.

Deshalb sind wir mal auf Philips Hue geswitcht. Das klappt und zwar zuverlässig. Mit “Eco-Home” ist das nächste Schritt getan. Nicht nur, weil wir damit Strom sparen werden, sondern auch, weil ich mehr Kontrolle über mein Zuhause haben werde.

What's your reaction?
Show CommentsClose Comments

Jetzt kommentieren