Mit einem kleinen Trick, konnte ich schon jetzt Project xCloud angtesten. Mein erster, kurzer Bericht über den Dienst, der hoffentlich bald in Österreich / Deutschland verfügbar sein wird.

Anmeldung

Damit ich erst überhaupt in den Genuss der xCloud kommen konnte, musste ich mich hier anmelden. Dazu möchte Microsoft wissen, in welchem Land du wohnst, welches Smartphone du nutzt, deinen Netzbetreiber, deinen Microsoft Account und eine Postleitzahl. Bei zwei Dingen musste ich etwas schummeln. Ich habe mich für “United Kingdom” entschieden und habe eine random Postleitzahl genommen:

Anmeldung für die xCloud

Nach dem Ausfüllen heißt es: Warten bis man zu einem der Auserwählten gehört, der den Dienst dann testen darf.

Endlich! Die Einladung ist da

Am 21.11.2019 war es dann endlich soweit: In meinem Posteingang trudelte die Einladung ein! Marijan, du darfst xCloud testen. Juhu!

Vorbereitungen treffen

Damit man am Test teilnehmen kann, werden folgende Dinge benötigt:

  • Die Xbox Game Streaming-App aus dem Play Store
  • Ein zum Test aktivierter Microsoft Account. Am besten der, mit dem du auf der Xbox zockst
  • Ein Xbox Controller, der mittels Bluetooth mit deinem Smartphone verbunden ist
  • Optional ein “Clip“, mit dem man das Smartphone an den Controller befestigen kann:

Das wars im großen und ganzen. Für Nutzer, die in UK wohnen. Für mich heißt es leider an dieser Stelle: Stopp. Die App ist für mich im Google Play Store nicht verfügbar. Aber das ist, Gott sei Dank, kein Problem. Ich habe sie einfach von APK Mirror runtergeladen und auf mein Mi 9 sidegeloaded: .

Nach dem Starten, kam dann der nächste “Bump”: Ist in meiner Region nicht verfügbar. MÜHSAM!

VPN to the rescue!

Der letzte Schritt war dann der VPN. Ich konnte mich einfach mit “United Kingdom” verbinden, die App starten und voila, mich begrüßte die volle Pracht von Project xCloud und seinen derzeit verfügbaren Spielen.

Diese Spiele sind verfügbar

Zum Test von Project xCloud stehen einige Spiele zur Auswahl. Neben den Klassikern, wir Gears 4, Forza Horizon 4, gibt es auch Sea of Thieves oder F1 2019.

Und jetzt starten wir mal xCloud!

Die Oberfläche ist selbsterklärend. Man bekommt paar Spiele zur Auswahl und startet dann einfach eines. In den Einstellungen kannst du noch definiteren ob du auch über Mobilfunk zocken möchtest. Aber Achtung! Das braucht eine Menge Daten; stelle hier sicher, dass du ausreichend Datenvolumen zur Verfügung hast.

Starten wir mal ein Spiel & probieren ob das mit der Latenz überhaupt funktioniert

Wie man sieht: Es läuft. Der Input-Lag ist quasi nicht vorhanden. Trotz VPN. Einzig die Verbindung war nicht sonderlich gut; deshalb hab es hier und da mal Artefakte und kleine Aussetzer. Und trotzdem wurden meine Befehle quasi direkt angenommen. Wie ich mich freue, wenn das endlich bei uns gestartet ist!

Und: Kein Kommentar zu meinen Fahrkünsten. Ich hatte das Spiel noch nie gespielt und dann kamen noch diese Aussetzer dazu…

Die eigenen XBOX Spiele von der Xbox zuhause streamen

Der Unterschied und Vorteil von Project xCloud gegenüber anderen Anbietern ist: Man wird die Möglichkeit haben die eigene Xbox als kleine Cloudmaschine von unterwegs nutzen zu können. Ohne Kosten. So kannst du in der App dich zu deiner Xbox zuhause verbinden und deine eigenen Spiele unterwegs streamen!

Doch derzeit geht das nicht wirklich. Um das System zu nutzen, muss auch die Konsole in der Testregion sein.

Fazit

Ich habe mich rund 30 Minuten mit dem System beschäftigt und muss sagen: Hut ab. Project xCloud sieht schon schwer vernünftig aus und zeigt, dass der Weg der Richtige ist. Trotz einer VPN Verbindung hat es relativ gut funktioniert und zeigt, dass es schon jetzt sehr rund läuft. Die Verzögerung war, trotz VPN, quasi nicht spürbar. Die kleinen Verbindungsprobleme waren dann doch dem etwas langsameren Anbieter geschuldet.

Wann wird Project xCloud in Österreich oder Deutschland verfügbar sein?

Nun, das steht leider noch nicht fest. Derzeit gibt es diesen “Soft-Launch” in einigen Ländern, wie United Kindgom oder Südkorea. Aber leider noch nicht bei uns. Nachdem das Produkt schon sehr rund aussieht, hoffe ich, dass es schon bald in Österreich verfügbar ist.

Was wird Project xCloud kosten?

Das Tolle an xCloud ist, dass das “Basis Produkt” nichts kosten wird. Auf der E3 hat Microsoft angekündigt, dass das Streamen von der eigenen Konsole immer gratis sein wird. Was einzigartig ist. So kannst du mit dem Game Pass Ultimate von überall deine Games zocken. Kleiner Haken: Dazu muss die Xbox immer eingeschalten sein. Das bedeutet einen erheblichen Mehrverbrauch an Strom…

Spiele aus der Cloud zu zocken dürfte hingegen etwas kosten. Die Konkurrenz hat sich so um die 10 Euro im Monat angesiedelt und ich glaube, dass das auch ein Preis sein wird, mit dem man auch bei Microsoft rechnen wird können. Mit dem Unterschied, dass der User wohl aus einer Biblothek aus Spielen wählen darf; ohne Zusatzkosten. Meine Hoffnung ist, dass Game Pass Ultimate Abonnenten den Dienst komplett kostenlos nutzen können… Mal sehen.