Österreich glänzt derzeit nur in einer Statistik im internationalen Vergleich: Die Abgabenquote zählt in Europa zu den höchsten. Dort findet man das Land unter den Top 3. Ganz anders sieht es bei der Durchschnittsgeschwindigkeit beim Internetzugang aus.

Gerade noch unter den Top 10

Vergleicht man die Geschwindigkeit des durchschnittlichen Internetzugangs in Österreich mit anderen Ländern, so liegt man mit 9 Mbit vor Norwegen, Israel und Deutschland, aber hinter UK oder Tschechien. Am schnellsten ist man in den Niederlanden aber auch der Schweiz unterwegs.

9 Mbit? Mein Internet ist doch schneller!

Ja, auch mein Internet ist deutlich schneller als der Durchschnittswert, jedoch darf man nicht vergessen, dass es im ländlichen Raum in Österreich leider nicht schneller als 8 oder sogar noch weniger geht. Dort ist die Telekom der einzige Anbieter und erachtet es nicht als notwendig die komplett veralteten Kupferleitungen zu erneuern um den dort lebenden Menschen schnelleres Internet zu gewähren.

Gerade diese Anschlüsse drücken die Durchschnittsgeschwindigkeit doch sehr deutlich.

Breitbandausbau JETZT!

Somit sollte das Ziel doch sein, dass das Breitbandangebot doch deutlich ausgebaut wird. Oftmals wird vergessen, dass viele Unternehmen auf ein brauchbares Internet angewiesen sind um mit 8 Mbit-Leitungen macht man keine großen Sprünge nach vorne. Da die Infrastruktur am Land noch immer bescheiden ist, siedeln sich Unternehmen natürlich dort an wo es für sie am besten ist: In der Stadt.

So kann es doch nur richtig sein die Infrastruktur auszubauen und das Niveau anzuheben um den Wohlstand zu verbessern.