Nachdem Microsoft gestern die Health SDK und ein größeres Update für das Microsoft Band vorgestellt hat, lässt man das nächste Ass aus dem Ärmel.

OneDrive API

Heute hat Microsoft die neue API mit neuen Features vorgestellt. Die neue API ermöglicht es Entwicklern OneDrive in ihre Apps zu intergieren um so Daten geräteunabhängig zu synchronisieren. So können zb. Spielstände zwischen iOS, Android oder der Windows-Plattform synchronisiert werden. Microsoft nennt das ganze RESTful API.

So soll diese neue und überarbeitete API Vorteile in Sachen Geschwindigkeit und Funktionalität verfügen und sie kommt auch mit neuen Features daher:

  • Änderungen in Ordnern und große Dateien sollen mit wenig Zugriffen schnell aktualisiert werden
  • Anhaltbare Uploads von Dateien bis zu 10 GB durch Dateifragmentierung für Mediendateien, wie HD Videos
  • Anpassbare Thumbnails für Dateien

Updates kommen

Microsoft wird die neue API Schritt für Schritt in alle eigenen Apps integrieren – als Nutzer wird man das wohl so nicht merken.

Weitere Änderungen

Microsoft verspricht, dass das nur der erste Schritt war. Es sollen noch weitere Verbesserungen kommen um so die Entwicklung für 3rd Party Apps zu verbessern.

Du bist Entwickler? Worauf wartest du noch?

Die neue OneDrive API ist schon zugänglich und auf GitHub dokumentiert. Dort findest du Code-Samples und eine ausführliche Dokumentation. Microsoft empfiehlt außerdem Apps, die auf der Live SDK basieren schnellstmöglich auf die neue OneDrive API zu aktualisieren. Natürlich wird die Live SDK weiterhin unterstützt, aber ich bin mir sicher, dass man hier irgendwann der Stecker ziehen wird.

What's your reaction?
Show CommentsClose Comments

Jetzt kommentieren