Es gibt einige Geschäftsbereiche wo man Microsoft nicht viel anhaben kann. Einer davon ist Office – kein anderes Unternehmen kann auf solch eine erfolgreiche Historie einer Produktiv-Software zurückblicken wie die Redmonder.

Doch in Zeiten der “Geiz ist Geil” Gesellschaft und Unternehmen wie Google, die versuchen mit kostenlosen Webangeboten am Office-Kuchen mitzunaschen. hat Microsoft eine Version ihrer Software auch online kostenlos zur Verfügung stellt. Diese Office Webapps haben gerade vor einigen Wochen ein großes Update erhalten; doch Microsoft hat gestern einige neue Features vorgestellt – mit dabei: Chrome Erweiterungen.

Der Vorteil von Microsoft Office und allen anderen am Markt befindlichen Angeboten ist, dass man einfach keine Formatierungsprobleme oder Schwierigkeiten befürchten muss. Doch auch die Möglichkeit der Zusammenarbeit Online-Offline ist ungeschlagen. So kann in den Webapps ein Dokument bearbeiten, während mein Gegenüber das gleiche Dokument in Programm offen hat – sehr gut.

Die neuen Features der Office Webapps wurden im offiziellen Blogposting schön ausführlich vorgestellt.

Chrome Erweiterungen

Die interessanteste Neuerung ist aber, dass man nun auch (nach den Apps für iOS und Android) versucht Google Nutzer zur Nutzung von Office zu überzeugen versucht. Da auch (kann mir wer erklären wieso?) Chromebooks immer mehr an Beliebtheit gewinnen, hat man sich dazu entschlossen “Apps” für Chrome zu veröffentlichen.

So gesellen sich:

PowerPoint Online
PowerPoint Online
Developer: live.com
Price: Free
Word Online
Word Online
Developer: live.com
Price: Free
Excel Online
Excel Online
Developer: live.com
Price: Free

zu

OneDrive
OneDrive
Developer: live.com
Price: Free
Outlook.com
Outlook.com
Developer: live.com
Price: Free

im Chrome Webstore hinzu. Im Prinzip sind es einfache Links auf Webseiten – Google nennt sie Apps, ist wohl auch ein Geschäftsmodell.

Wer von euch verwendet Microsoft Office Webapps? Seid ihr damit zufrieden?