Heute ist mein Microsoft Band frisch aus den USA gekommen und ersetzt mein Jawbone UP24, welches ich vor einigen Wochen nun mein Eigen nennen darf. Doch es ist eine neue Ära angebrochen. Meine Eindrücke möchte ich mit euch teilen, aber auch das eine oder andere Video.

Sagt mal alle “Hallo”!

Ich war ziemlich “wuschi” als ich die Verpackung in meinen Händen hielt. Schön hat Microsoft sein jüngstes Familienmitglied verpackt – das Surface-Team hat beim Microsoft Band auch seine Finger im Spiel und das merkt man auch.

Der erste Eindruck

Nach dem Auspacken sah ich das Gerät dann endlich! Ein deutlicher Kontrast zum UP24 von Jawbone, denn es hat einfach mehr “Fleisch”. Der Herzfrequenzsensor fällt einem gleich ins Auge – doch bevor ich es eingeschalten habe, habe ich mal auf meinem Android-Gerät die App “Microsoft Health” runtergeladen. Im Unterschied zu Windows Phone, muss man mit einem amerikanischen Google Account aus den USA die App runterladen.

Dank meiner Cyberghost Subscription und einem Account, den ich über den VPN in den USA erstellt habe, konnte ich die App ohne große Probleme runterladen. Am Windows Phone reicht es, dass man seine Region auf USA einstellt. Da muss man bei Google doch einige größere Hürden nehmen.

Wieso nicht Windows Phone?

Nun, die Preview auf meinem Lumia1020 installiert ist steht mir Bluetooth LE nicht zur Verfügung, denn das ist die Sache des Geräteherstellers – die Treiber werden mit dem offiziellen Build beigefügt; bei der Preview leider nicht. Die Apps nehmen sich nicht viel und schauen 1:1 komplett gleich aus; von dem her habe ich (noch) keine Nachteile.

Ich hoffe aber, dass ich Denim schnell bekomme und so das Band mit meinem Lumia nutzen kann – Cortana steht vor der Haustüre und es wäre nicht schlecht auch das Feature nutzen zu können.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
Microsoft Band
Microsoft Band
Preis: Kostenlos

Wie geht es weiter?

Ich habe mein Band mal mit Runkeeper und MyFitnessPal verbunden, die Starbucks-App aktiviert und diverse andere Kleinigkeiten angepasst. Nun möchte ich das Band zum Schlafen, beim Sport und meinem täglichen Leben verwenden. Da das Band, im Unterschied zum UP24, doch schwerer ist (vergleichbar mit einer hochwertigen Uhr) und mehr Funktionen hat – ist die Akkulaufzeit doch deutlich “schlechter”. Wobei die man die mit den beiden nicht vergleichen darf, da die Ausstattung komplett unterschiedlich ist.

Meine Eindrücke werde ich in Videos und natürlich hier in meinem Blog festhalten; stay tuned!

Zubehör

Leider bekommt man in Europa weder Gerät noch Zubehör und ich habe mich noch bei Freunden, die gerade in den Staaten sind umgehört ob sie mir Ladekabel mitnehmen können. Das wäre für mich noch der Overkill, denn es ist nur ein Kabel dabei und man weiß nicht was so passieren kann. Leider hat Microsoft auf Micro-USB oder den wirelesscharging Standard “Qi” verzichtet.

What's your reaction?
Show CommentsClose Comments

Jetzt kommentieren