Wie du vielleicht weißt, habe ich schon seit einiger Zeit eine Number26 Mastercard. Diese hatte ich schon auf Herz und Nieren in den USA und Kroatien gestestet. Ende April 2017 war ich dann für ein Wochenende in Israel, genauer in Tel Aviv. Meine N26 Mastercard war natürlich auch dabei. Mein Erfahrungsbericht.

Vorbereitungen

Wie ich in meinem letzten Beitrag geschrieben hatte: Damit die Karte auch im Ausland funkionieren kann, musst du Auslandszahlungen und Bargeldabgebung in den Einstellungen (entweder in der App oder auch auf der Webseite) aktivieren.

Kontrolliere ob der PIN passt und natürlich ob du genug Geld auf den Konto hast.

Einkaufen + Essen gehen und City Bike

In den drei Tagen in Tel Aviv, haben wir ordentlich Geld ausgegeben. Israel ist ein relativ teures Land, also plane hier ausreichend finanzielle Reserven ein. Im Gegensatz zu Österreich und Deutschland, vor allem Deutschland, wurden überall (sogar bei Strandbars) Kreditkarten akzeptiert. Selbstverständlich (das muss man fast schon so sagen) wurde die N26 Mastercard überall angenommen und ich konnte damit überall bezahlen. Selbst bei der Buchung der Citybikes “Tel-O-Fun” gab es keine Probleme mit der Mastercard.

Tel-O-Fun City-Bike System in Tel Aviv

Meine Notfall-Visa-Karte von der Raiffeisen Bank habe ich nicht gebraucht. Zu keinem Zeitpunkt.

Autoverleih und Tankstellen

Bei dieser Reise konnten wir leider weder Autoverleih noch Tankstellen testen. Da wir uns nur in Tel Aviv aufgehalten haben, war kein Mietauto notwendig, ebenso keine Tankstellen. Nach dieser Reise hatten wir allerdings beschlossen noch einmal Israel zu besuchen – ich würde diesen Beitrag entsprechend um diese Erfahrungen ergänzen.

Zu Mietautos und N26 grundsätzlich: Ansich akzeptieren Autoverleiher keine Debit Kreditkarten für die Kaution vor Ort. Du kannst auf holidayautos.de grundsätzlich mit der N26 Karte das Auto bezahlen, vor Ort wirst du aber eine klassische Kreditkarte brauchen um den “Deposit” hinterlegen zu lassen. Dieser beträgt meistens 500€ (das variiert natürlich von Autoverleiher zu Autoverleiher).

Bargeld abheben

Da wir uns nicht sicher waren ob überall Kreditkarten akzeptiert werden, haben wir natürlich Bargeld abgehoben. Das funktionierte, natürlich, sehr gut. Durch die Änderungen von Number 26 bei seinem System, müssen Kunden nun zusätzliche Bankomatgebühren bezahlen, zusätzlich zu denen, die der Betreiber verrechnet. In diesem Fall habe ich 300 Schekel abgehoben. Der Bankomat hat (ich wurde vorgewarnt) mir dann aber 305,90 Schekel abgebucht. Zusätzlich dazu hat Number 26 eine Gebühr von 1,32€ (1,7% des Abhebungsbetrages) verrechnet.

Wichtig: Das gilt nur für Bankomatabhebungen! Solltest du in einem Restaurant oder in einem Supermarkt oder bei der Tankstelle bezahlen, dann fallen natürlich keine Fremdwährungsspesen an. Das ist und bleibt der größte Unterschied zu klassischen Kreditkarten von Card Complete und anderen Anbietern, wie meiner Bank und meiner Maestro-Karte.

Aufgepasst!

So wie in den USA, wird auch in Israel auf den Magnetstreifen zurückgegriffen. Hier kann es passieren, dass deine Karte kopiert wird. Deshalb empfehle ich dir den Punkt “Auslandszahlungen” in der App für eine Zeit nach deiner Reise zu deaktivieren. Grund? Sollte deine Karte kopiert worden sein, werden die Betrüger versuchen deine Karte zu belasten. Sollte das nicht funktionieren, wird die kopierte Karte meistens weggeschmissen. Das muss aber nicht sein… deshalb halte dein N26 Konto nach deiner Reise genauestens im Auge!

Fazit

Du möchtest nach Israel fliegen und hast eine N26 Mastercard? Dann wünsche ich dir schon jetzt einen schönen Urlaub! Du kannst deine N26 Mastercard zu 100% und ohne Einschränkungen nutzen. Aber Achtung: Achte darauf, dass du genug Geld auf deinem Konto hast, denn Israel ist nicht das günstigste Land!

Da du überall mit der Karte bezahlen kannst, brauchst du ansich kein Bargeld. Solltest du welches brauchen, dann empfehle ich dir die Anzahl der Abhebungen so gering wie nur möglich zu halten. Einerseits verrechnet dir der Bankomat-Betreiber eine Gebühr und andererseits verrechnet auch N26 Gebühr in der Höhe von 1,7% des Betrages. Das kann sich schon summieren.

Solltest du für eine längere Zeit im Ausland unterwegs sein, so empfehle ich dir über die N26 Black Karte nachzudenken, denn dort fallen keine Gebühren seitens N26 an.

PS: Und auch hier – nein, ich bekomme kein Geld von Number 26 für diesen Beitrag. Das hier ist ein Erfahrungsbericht für alle, die Number 26 Kunden sind oder welche werden wollen und sich nicht sicher sind ob die Mastercard in Israel funktioniert. Und ja: Sie funktioniert und das wunderbar.