Zattoo verringert die Stream-Verzögerung

Vor einigen Wochen hatte ich ein Review zur Zattoo geschrieben. Der Dienst hat von mir eine gute Note bekommen – Zattoo ist flexibel, bietet eine gute Qualität und ist preislich in Ordnung. Doch ein Problem haben ausnahmslos alle Streaming-Anbieter… und dieses ist Zattoo nun angegangen.

Der Stream-Delay

Ein Freund von mir lehnt kategorisch alle Streaming-Dienste (sofern machbar) ab. Der Grund? Stream-Delay. Während die Nachbarn, die via Kabel oder Satellit ein Fußballspiel schauen und jubeln, schaut der Stream-Schauer durch die Finger und kann nur verzögert sehen, was passiert ist. Das kann jeder testen: Einfach eine Livescore-App installieren und beobachten wann was passiert. Teilweise beträgt die Verzögerung bis zu 30 Sekunden. Und das ist, vor allem beim Sport, eine eher ungemütliche Sache – vor allem, wenn genau diese Livescore-Apps dich spoilern; das ist mir schon einige Male passiert.

“Guter Kompromiss zwischen Zeitversatz und Stabilität”

Diese nervige und störende Verzögerung hat Zattoo nun auf rund 10 Sekunden drücken können – bei iOS Devices sind es 15 Sekunden. Ja, es ist noch ein Delay vorhanden; aber diese wurde drastisch verringert.

Auf meine Anfrage, ob Zattoo plane die Verzögerung noch weiter zu verringern, hat mir Zattoo verraten, dass sie derzeit einen “guten Kompromiss zwischen Zeitversatz und Stabilität gefunden haben”. Zum Delay hatte ich noch gefragt ob auch für den TV-Bereich Technolgien aus dem Game-Streaming, Stichwort “FTL – Faster Than Light”, zum Einsatz kommen könnten. Die Antwort war relativ klar und verständlich: “Die Technologien sind nicht effizient skalier- und somit auch nicht anwendbar für das TV Streaming”.

Der Anbieter weiter “Die Latenz bei Live TV so weit zu reduzieren bedeutet auch jeglichen Sicherheitspuffer für z.B. instabile Netzwerkverbindung zu eliminieren. In vielen Use Cases des Fernsehens sind ein paar Sekunden Latenz nicht schlimm bzw. fallen keinem Nutzer auf. Dafür hat man aber die Sicherheit auch ein paar Sekunden Netzwerkunterbruch ohne sichtbare Auswirkung für den Nutzer zu überstehen”.

Das heißt, dass der Nachbar mit der Sat-Schüssel weiterhin etwas früher jubeln wird, aber nicht mehr 30, sondern 10 Sekunden. Ein Kompromiss, den Zattoo gerne eingeht um einen stabilen Stream anbieten zu können.

Was erwartet uns in der Zukunft des TV-Streamings?

Auch auf diese Frage hat Zattoo recht offen geantwortet. Einerseits möchte das Unternehmen, das derzeit auf H.264 für Qualitäten bis inklusive 1080p und H.265 für UHD setzt, neue und effizientere Codes, wie H.265 und AV1 einsetzen. So kann bei gleicher Bandbreite die Qualität erhöht werden bzw. auch bei gleicher Qualität Bandbreite eingespart werden.

Außerdem möchte Zattoo mit der Individualisierung von Videoinhalten (z.B. für dynamische Werbeausspielung) experimentieren und es in Zukunft ausrollen.

Überspringen von Werbung?

In den letzten Monaten hat sich ein neuer Trend durchgesetzt: Das Überspringen von Werbung bei Aufnahmen (bei Zattoo oder DreiTV) wurde unmöglich gemacht. Schuld daran? Diverse Fernsehanstalten. Auf meine Frage, ob das bei Aufnahmen eventuell entfallen könnte, war die Antwort ganz klar: Nein. Das Vertragswerk regelt das Live Signal und die zeitversetzten Aufnahmen. Schade!

Und was machen die Anderen?

Nun, bei Sky mit ihrem Streaming-Produkt “SkyX” und bei Drei und DreiTV habe ich noch keine ähnliche Ankündigung gehört. Eine Anfrage an beide Unternehmen ist draußen und wird entsprechen aktualisiert.

Weniger Delay? Ab sofort!

Jeder Zattoo-Nutzer kann von der massiv reduzierten Latenz profieren und zwar ab sofort. So ist der Anbeiter für die kommende Fußball-Europameisterschaft gewappnet.

Deine Meinung...

Vorheriger Beitrag

Der Dosen- & Flaschen Pfand in Kroatien

Nächster Beitrag

Drei startet Cloud-Gaming mit HomePlay