Für Nutzer von mehrern Monitoren und unterschiedlichen Auflösungen/Bildschirmgrößen hatte Windows (trotz den sehr guten Multimonitorsupports) ein großes Problem: Die Skalierung. Egal wie man es einstellte: Entweder waren Elemente zu groß oder zu klein. Mit Windows 10 gehört das nun ENDLICH der Vergangenheit an.

Probleme mit Skalierung bisher

Derzeit habe ich das Problem, dass mein Surface Pro 3 deutlich höher bei 12 auflöst als meine zwei 27 Zoll Full-HD Bildschirme. Unter Windows 8.1 hatte ich das Problem, dass bei 150% Vergrößerung auf den zwei Monitoren einfach zu viel waren. Auf dem Surface war es genau richtig. Ein großes Problem. So musste ich jedes Mal die Skalierung manuell umstellen, sobald ich das Gerät aus der Dockingstation genommen habe.

Skalierung individuell einstellbar

w10skalierung

 

Mit Windows 10 ändert sich das nun endlich! So habe ich beim letzten Windows 10 Preview Build (10159) fest gestellt, dass ich pro Monitor nun festlegen kann wie “extrem” die Skalierung arbeiten soll. Ein Novum, herzlich Willkommen und DANKE!. Das erleichtert die Arbeit ungemein.

Probleme

Derzeit haben einige Programme damit noch Probleme. So musste ich bei Photoshop (CC 2015) die automatische Skalierung ausschalten. Google Chrome (eh klar…) stellt alles unscharf dar. Wobei Firefox auch hier eine Probleme damit zu haben scheint. Edge hingegen nicht. Mal sehen wie sich das Ganze entwickelt und wie fix die Entwickler der 3rd Party Software sind um die Probleme zu fixen.

Auf dem Richtigen Weg!

Sensationell, dass Microsoft hier auf Feedback hört und seit Jahren etwas repariert was Fans schon lange als störend melden.

Source :

Dr. Windows.

What's your reaction?
Show CommentsClose Comments

Jetzt kommentieren