Internet

Mehr Datenschutz beim surfen: Ändere deinen DNS-Server (und umgehe Netzsperren)

Vor 3 Wochen

Was ist ein DNS? Ein DNS Server oder Dienst kann man sich wie ein Telefonbuch vorstellen. Du surfst eine Webseite an, der Server checkt die IP-Adresse und leitet dich dann auf die entsprechende Webseite weiter. Allerdings gibt es bei diesen DNS Servern viele Unterschiede. Die einen sind langsam und die anderen wurden von Gerichten beauftragt diverse Webseiten durch IP Sperren nicht mehr ansurfbar zu machen.

Willkommen 1.1.1.1

Bis dato hatte ich auf meinem Router als DNS Server die IP Adresse von Googles DNS eingestellt. Er ist schnell, zuverlässig und wird von keiner Regierung überwacht. Kein Wunder, dass Google einer der größten auf diesem Gebiet (neben seinem Suchmaschinenservice) ist. Doch einer der größten CDN Anbieter weltweit hat sich seit dem 1.4.2018 zu wort gemeldet: Hey, wir haben jetzt auch einen DNS-Server und der ist schneller als der von Google.

Wieso solltest du deinen DNS Server umstellen?

Das hat natürlich viele Gründe. Einer ist davon, dass du nicht auf die, teilweise, langsamen DNS-Server deines ISPs abhängig bist. Diese sind nicht nur langsam, sondern haben auch einen gravierenden Nachteil: Wenn ein Gericht sagt, dass eine IP Adresse im Netz des Anbieters erreichbar sein darf, dann hast du als Kunde Pech gehabt. Der Anbieter muss dem folge leisten und diese Webseite für dich unerreichbar machen. Das kann bei Cloudflare und Co nicht passieren.

Natürlich kannst du mit einem VPN diese Adresse besuchen. Aber hey, diese sind einfach viel zu langsam und können nicht auf den vollen Speed, den du eventuell hast, zugreifen.

So stellst du den DNS um

Damit du nicht bei all deinen Rechnern auf die manuelle IP Konfiguration umsteigen musst, reicht es, wen du bei deinem Router die Einträge änderst! Ich habe einen Asus Router und dort mache ich das im Router Interface unter “WAN”:

Screen Shot at April 2nd 2018 - 4.29.19 pm.png

Alternativ kannst du auf 1.1.1.1 deine individuellen Einstellungen vornehmen können. Achtung: Bei Smartphones, wie Android, ist dieser Prozess relativ “einfach” – aber! Das musst du dann bei jedem WLAN Netz, in das du dich einwählst ändern. Jedes Mal. Und ich habe leider noch keine Möglichkeit gesehen den DNS zu ändern, wenn man über mobile Daten online ist. Und bei iOS, fragst du dich? Dort kannst du, wie bei Android, die IP Konfiguration (wenn du im WLAN bist) manuell ändern.

DNS Server, die Qual der Wahl

Cloudflare behauptet in deinem Blog, dass sie schneller als Google sind. Und ich glaube ihnen das jetzt mal. Ob das tatsächlich stimmt, weiß ich nicht und weiß auch ehrlich gesagt nicht, wie ich das messen kann. Aber das ist mir egal, denn ich bin froh, dass es nun einen zweiten, großen DNS Anbieter gibt, bei dem ich kein Kopfweh haben muss, ob er mich durchs Netz verfolgt und meine Daten dann verkauft. Zumal ich froh darüber bin, dass ich Google nicht überall in mein Leben lassen muss.

Die IP Adressen

Und hier sind die IP Adresse beider Dienste:

Cloudflare: 1.1.1.1 & 1.0.0.1

Google: 8.8.8.8 & 8.8.4.4

    Deine Meinung! Schreibe jetzt einen Kommentar...