Zur E3 dieses Jahres haben wir schon eine kleine Vorschau auf die Xbox Scarlett erhalten. Microsoft hat sich mit weiteren Details, wie dem Aussehen zurückgehalten. Doch ein Jahr vor dem Launch der neuen und wohl vielleicht letzte Xbox ihrer Art, hat man den Katze aus dem Sack gelassen.

Komplett neues Design

Das hatten wir bei der Xbox noch nicht: Ein eckiges und rein hochformatiges Design! Laut einem Tweet, den ich natürlich nicht mehr finde, wird man die Xbox auch hinlegen können – somit bleibt sie auch für das gut durchlüftete Kästchen unter dem Fernseher perfekt kompatibel.

Apropos Kompatibel

Microsoft spricht davon, dass die Series X auch weiterhin abwärtskompatibel sein wird. Das heißt, dass man all seine lieb gewonnen Spiele mitnehmen wird können. Und: Es wird weiterhin die alten orginalen Xbox / 360 Spiele geben, die man spielen wird können. Welche das genau sind, kannst du hier nachlesen.

Deutlich mehr Leistung

Microsoft verspicht für die neue Konsole die vierfache Leistung der Xbox One X. So sollen Spiele in 4k mit bis zu 120 FPS gespielt werden können – man spricht auch von Spielen in 8k. Ob das so passieren wird, wird man dann testen müssen. Die auf ZEN2 basierende CPU und die RDNA-GPU sind zwar mehr als leistungsfähig, aber ob sie 120 FPS bei 4k schaffen, ist fraglich. Dafür müssten die Spiele extrem angepasst werden.

Doch bevor man den Teufel an die Wand malt, heißt es: Abwarten und Tee trinken. Zum jetzigen Zeitpunkt wissen wir nicht, welche Hardware dort verbaut sein wird und wie einfach es wird für die Xbox Spiele zu programmieren.

Wann kommt sie?

Die Xbox Series X soll rund um November 2020 auf den Markt kommen. Zum Preis und weiteren Details gibt es noch nichts konkretes. Stay tuned! 2020 wird das Jahr der Xbox und ich werde mir eine X kaufen – die One S wird dann in Pension geschickt.