Ich hatte vorhin schon geschrieben, dass OneNote für Mac-Nutzer nun kostenlos zu haben ist. Doch das war nicht die einzige Neuerung rund um OneNote, denn Microsoft hat hier eine Reihe von interessanten Dingen vorgestellt. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

OneNote kommt jetzt auch als kostenlos Desktop-App für Windows 7 und Windows 8 Nutzer daher. Ein klares Commitment von Microsoft für den klassischen PC-Nutzer. Somit kann man die hartnäckigen Gerüchte ignorieren, denn Microsoft hat schon vorher bekräftigt, dass man den Desktop nicht abschaffen will.

Wer mehr Features bei der kostenlosen OneNote Variante haben möchte, der kann Premium-Inhalte abonnieren. Ein faires Angebot, da ich OneNote für das mächtigste Werkzeug in der Office-Reihe halte. Die wohl interessanteste Neuerung ist allerdings, dass man eine API geschaffen hat, wo Dritthersteller andocken können – somit könnten kleine “Übersetzer” Evernote-Notizen in OneNote importieren. Praktisch. Die Cloud-API ist offen und kann von jedem Entwickler angezapft werden. Man wird sehen welche Programme und Apps hier aus dem Boden schießen.

Die weiteren Features sind: 

  • OneNote Clipper: Webseiten als Notiz speichern
  • me@onenote.com: Interessante Inhalte per Mail in das eigene OneNote speichern
  • Office Lens für Windows Phone: Die aus der App bekannte Funktion wird auch in Windows Phone Einzug halten
  • Blogs und andere Artikel direkt von Diensten wie Feedly, News360 oder Weave an OneNote senden
  • Direktes scannen von Dokumenten von Brother und anderen Druckern
  • Notizen von Livescribe an OneNote senden
  • Mobiles scannen von Dokumenten
  • IFTTT Anbindung

Es gibt noch einige andere Neuerungen, die im Office Blog näher erläutert werden.

Auf www.onenote.com bekommt ihr alle Infos und Downloads. Viel Freude damit!

Source :

Office Blog