Das Xbox Team macht (endlich) ernst: Das Reputation wird in den kommenden Tagen aktiviert. Zwar war das System von Beginn an implementiert, jedoch hatte eine schlechte Bewertung keine Auswirkung auf den Spieler. Dieses soll sich nun ändern.

Schon vergangenes Jahr hat Microsoft das neue System vorgestellt. Gute Spieler sollen belohnt und unfaire Spieler bestraft werden. Bei der Xbox One gibt es vier Stufen: Gut, Braucht Arbeit (sprich sollte sich bessern) – einmal positiv und einmal negativ und “Meide mich“.

Reputation_Screenshot_3 26 14

So kannst du mit einem Blick feststellen ob dein Mitspieler schlechte oder gute Bewertungen bekommen hat. Je öfter man online spielt und Bewertungen bekommt, desto interessanter wird das System. Wichtig ist aber, dass Spieler bewertet werden, sonst ist das System nicht im Sinne des Erfinders. Ich hoffe, dass das Xbox Team das Bewerten doch um einiges einfacher gemacht hat, denn bisher musste man den Spieler extra suchen um ihn bewerten zu können.

Konkret hat Microsoft den Hintergrundgedanken bei diesem System: Sie möchten das Xbox Live Netzwerk “sauber” von unfairen Spielern halten. Leute, die andere während des zockens beschimpfen, schummeln oder einfach unfair sind gehören bestraft und sollen aufgrund der schlechten Bewertung keine Gegenspieler mehr finden.

Außerdem wird ihnen der Zugang zu interessanten Funktionen verwehrt werden. Microsoft nennt hier das Beispiel Twitch: Hat man eine schlechte Reputation wird man kein Spiel mehr streamen können.

En Detail sieht das dann so aus:

  • Gute Bewertung:
    Der Großteil der Spieler wird hier zu finden sein. Diese sollen dann eigene Belohnungen bekommen. Details wird man erst veröffentlichen. Ich gehe von günstigeren Spielen, kostenlosen Avataren, etc aus
  • Warnungen für “Braucht Arbeit”:
    Diese Spieler bekommen keine Belohungen – sie erhalten Warnungen, dass deren Verhalten im Netzwerk so nicht erwünscht ist und, dass sie sich bessern sollen.
  • Strafen für “Meide mich”:
    Diese Spieler werden aktiv “bestraft”. Nein, man wird nicht ausgepeitscht 😉 Es geht eher in die Richtung, dass sie diverse “Gold-Features” nicht nutzen werden können. Als Beispiel nennt Microsoft das Twitch-Broadcasten. So werden diese Spieler auch schwerer Gegenspieler bei zb. Fifa finden.
Source :

Xbox Wire