Im Sommer hat Microsoft das Speicherlimit auf OneDrive von 15 GB auf 1 TB hochgeschraubt – alle Office365 Abonnenten (Personal, Home und University) durften sich über ein weiteres Benefit ihres Abonnements freuen. Doch heute kommt es noch dicker!

Microsoft schafft die Speicherbegrenzung ab!

Ja, das hört sich schon mal nicht schlecht an – dabei hat man erst im Sommer allen Office365 Abonnenten das Zuckerl “1 TB” gegeben. Offenbar möchte man sich noch weiter von der Konkurrenz abheben und hier ein weiteres Arguement für Office365 & OneDrive bieten.

Macht das überhaupt sinn?

Um ehrlich zu sein: Jein – Für den Durchschnittsotto, der weder eine Festplatte, die größer als 1 TB ist besitzt macht es keinen Sinn. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass sich der Nutzer keine Gedanken mehr über den Speicherplatz in der Wolke machen muss – und  für den Poweruser (so wie mich) ist es dann schon durchaus sinnvoll.

Ich zb. habe all meine User-Folder auf OneDrive synchronisiert; einfach weil ich mir keine Sorgen/Gedanken machen muss ob nun meine Daten gesichert sind oder nicht. Auch bei Gerätediebstahl oder wenn eine Festplatte abraucht, weiß ich, dass meine Daten in der Cloud gespeichert sind. Wichtig ist, dass auch die Userfolder auch “online” sind – sonst machts keinen Sinn.

OneDrive und Windows 10

Meine Vermutung ist aber auch, dass Microsoft in Richtung Windows 10 vorbereitet: Das gesamte System wird wohl in der Wolke gesichert sein. Schon jetzt werden Tabs des IE, Favoriten, Einstellungen, Passwörter und diverse andere Dinge (sofern gewollt und somit auch aktiviert) in OneDrive gespeichert.

Ich denke mal, dass man mit Windows 10 den nächsten, logischen, Schritt geht – bei der Einrichtung wird der Nutzer gefragt ob er sein Windows & die Daten auf OneDrive speichern möchte. Somit werden alle Daten automatisch hochgeladen. Wechselt er das Gerät, loggt er sich ein und schon ist alles wieder dort wo es vorher schon war.

Wie kommt man zum unlimitierten Speicherplatz?

Nun, man muss wohl einige Wochen/Monate darauf warten. Da die ganzen OneDrive-Nutzer auf die verschiedensten Datenzentren aufgeteilt sind, kann es schon dauern bis alle Office365 Nutzer (7 Millionen) von dieser Neuerung profitieren!

Eintragen!

Ob man das beschleunigen kann? Ja, durchaus – auf dieser Seite kannst du dich bei der “Preview” registrieren und mit etwas glück bist du etwas früher dran 😉

Was meinst du?

Macht das, deiner Meinung nach, Sinn? Nutzt du OneDrive – wenn ja – wieviel Speicher verbrauchst du derzeit?

Source :

Dr. Windows

What's your reaction?
Show CommentsClose Comments

Jetzt kommentieren