Es ist nun eine ganze Weile her, dass ich über die Apps, die ich häufig nutze, geschrieben habe. Deshalb möchte dir heute zeigen, welche Apps auf meinem Smartphone installiert sind und die ich am häufigsten nutze.

Wie du weißt, bin ich sowohl auf Windows als auch Android unterwegs. Beide System ergänzen sich ganz gut – egal ob Smartphone oder Desktop. Das wichtigste für mich ist, dass Apps auf beiden Ökosystemen vorhanden sind. Der Grund ist einfach: Sie ergänzen sich. Ich möchte mir keine Gedanken machen müssen welche Funktionen auf welcher Plattform funktionieren und welche nicht.

Produktivität

Outlook
Sowohl auf dem Desktop als auch dem Smartphone nutze ich Outlook als E-Mail App. Der Grund ist relativ einfach erklärt: Keine App/Programm kann E-Mails besser. Period. Der Vorteil von Outlook ist, dass es E-Mails, Kontakte und Kalender in einer App verbindet und ich mir nicht Gedanken darüber machen muss, welche ich jetzt für die einzelnen Punkte installieren muss. Einmal angemeldet und schon ist alles an einem Ort – so wie es sein soll.

Outlook.com – Microsoft free personal email

No Description

Wunderlist
In gewissen Bereichen bin ich einfach ein Chaot. Der Grund? Ich merke mir ansich viel, doch in dem “viel” gehen Dinge oder Details einfach verloren. Deshalb schreibe ich mir diese Details als ToDos auf. Und dafür gibts eine App, die ebenfalls auf allen Plattformen verfügbar und somit mobil und am Desktop nutzbar ist: Wunderlist. Vor einiger Zeit habe ich noch Todoist genutzt, bin aber zu Wunderlist umgestiegen, weil es, für mich, einfacher und übersichtlicher ist.

Wunderlist Downloads – Download the best todo list app for all of your devices

This site uses cookies for analytics, personalized content and ads. By continuing to browse this site, you agree to this use. Learn more

Toggl
Da ich in einer tollen Agentur (schleim, schleim) angestellt bin, muss ich meine Zeit tracken. Wie ich das mache, ist mir freigestellt. Deshalb habe ich mich für die einfachste (meiner Meinung nach) Methode entschieden: Toggl. Der Vorteil von Toggl? Es ist einfach und funktioniert ohne große Umwege. Einen kleinen Umweg musste ich bein Windows 10 Mobile gehen: Es gibt “nur” eine 3rd Party App, die auf den Namen “FAST toggl” hört aber genauso zuverlässig wie die orginale App funktioniert.

Toggl – Free Time Tracking Software

Best time tracking system for a small business. A simple online timer with a powerful timesheet calculator. Syncs with iOS & Android app.

PS: Für dich und mich reicht sicherlich die kostenlos Variante.

Slack
Auch eine Neuerung für mich: Slack. Ich hatte die App in ihren frühen Zügen schon mal verwendet, sah aber keinen Sinn dahinter. Gut, alleine macht es auch wirklich keinen Sinn. Aber in einem Team. In der Agentur kommunizieren wir intern mit Slack – intern werden keine E-Mails verschickt. Praktisch ist auch, dass wir uns so auch jegliche Messenger sparen. Slack gibt es natürlich auch für alle Plattformen. Der jüngste Neuzugang ist eine Windows 10 App.

Downloads

Download Slack for free for mobile devices or desktop. Keep up with the conversation with our apps for iPhone, Android, Windows Phone and more.

Messenger

Keine Sorge, dieser Part wird nicht so umfangreich, wie der Produktivitäts-Teil, da du wohl die gleichen Messenger nutzt wie ich. Der übliche Verdächtige: Facebook Messenger ist bei mir eine der ersten Apps, die ich installiere. Der Grund? 100% meiner Freunde sind via Facebook erreichbar. Nummer zwei: WhatsApp. Wobei ich WhatsApp wirklich selten nutze, was bei dir vielleicht komplett anders ist. Meine Freundin zb. nutzt hauptsächlich WhatsApp. Telegram und Skype runden diesen Bereich ab.

Viber, WeChat und Co hatte ich mal, aber weder nutze ich sie, noch installiere ich sie mehr. Macht keinen Sinn. Threema? Habe ich sogar mal gekauft. Genutzt? Nie.

Soziale Medien

Kurz und knapp? Facebook und Twitter. Universell verfügbar und einsetzbar. Auf dem Desktop nutze ich aber Tweeten. Wieso? Weil es übersichtlich ist und ich die Ansicht zu 100% anpassen kann. Der Rest? Für mich uninteressant und spielt auch keine Rolle. Zumal beide genug “Zeitverschwendung” sind.

Okay, ein Netzwerk fehlt hier noch: Instagram. Ich bin bei Gott kein Instagram-Heavynutzer, aber nutze es sehr oft einfach nur passiv. Einerseits um Fotos von Freunden und Celebrities zu sehen.

Multimedia

Hier wird es etwas kompliziert. Ich höre gerne Podcasts, allerdings habe ich noch keine brauchbare Podcast-App (für die ich auch bereit bin etwas zu bezahlen), die sich mit Smartphone und Desktop synchronisiert. Auf Windows Devices nutze ich Grover Pro. Meiner Meinung die beste Podcast-App da draußen. Allerdings gibt es sie nicht für Android. Auf Android verwende ich die App “Podcast Addict“.

Spotify, TuneIn Radio Pro (auf Android) und SonicWeb Pro (auf dem Windows Desktop) runden die Apps ab.

Tools

ParcelTrack
Um Benachrichtigungen für Pakete zu bekommen, nutze ich auf meinem Huawei Mate 9 die App ParcelTrack. Die App wird von einem deutschen Startup programmiert und enthält tolle Funktionen, wie dass ich eine Mail mit einer Trackingnummer an eine bestimmte, personalisierte E-Mail Adresse weiterleite und die dann automatisch zum Tracking hinzugefügt wird. Oder ich via Zugangsdaten in der App eine WebApp öffnen kann.

Cortana
Ich liebe Cortana. Sie macht viele Dinger deutlich einfacher und deshalb darf sie auf keinem meiner Devices fehlen. Da Cortana auf Windows-Devices ohnehin vorinstalliert bzw. fest integriert ist, musste ich auf meinem Mate 9 Cortana nachinstallieren. Und das geht relativ einfach. Auf APKMIRROR.COM werden alle kostenlos erhältlichen Apps gespiegelt. Das heißt, dass ich dort auch Apps runterladen kann, die so nicht im Play Store verfügbar sind. Auch für Android TV interessant 😉 Achtung! Cortana versteht auf Android nur Englisch!

Enpass
Ein Evergreen, der immer in meinen App-Listen vorkommen wird. Ich bin voll in Enpass reingekippt und deshalb wird sie auch immer erwähnt. Mit Enpass organisiere ich meine Passwörter auf allen Plattformen. Ein Must-Have für alle.

Cloud Speicher
Es gibt wohl keinen Cloud-Dienst da draußen, den ich nicht ausprobiert habe. Und einige davon nutze ich gerne. OneDrive (eh klar) ist mein Haupt-Dienst. Kein anderer wird so “heavy” genutzt wie OneDrive. Dahinter kommt Dropbox und dann Amazon Drive. Bei Amazon Drive sichere ich all meine Fotos nochmal extra. Hier hat nur mein NAS Zugriff auf die Plattform. Mein NAS lädt alle Fotos von OneDrive runter, speichert sie offline und lädt sie auf Amazon hoch. Alles eine Einbahn.

Philips Hue
Wie ich in meinem Erfahrungsbericht geschrieben habe: Wir haben uns in Hue “verliebt”. Dieses System ist einfach toll und wir haben es schon in unseren täglichen Workflow integiert. Für Windows gibt es die App “Huetro“, die hervorragend mit Cortana funktioniert. Und auf Android gibt es natürlich die orginale App.

Der Rest
Die restlichen Apps? Nun, neben Word, Excel und Powerpoint, nutze ich Uber um heimzukommen, Facebook Events um interessante Veranstaltungen in der Umgebung zu finden, N26 um mein “Spaßkonto” zu verwalten, Qando um rechtzeitig in die Arbeit zu kommen, Wallpapers um ein schönes Wallpaper auf meinem Mate 9 zu bekommen und Waze um mit dem Auto den schnellsten Weg in Österreich und HereWeGo außerhalb Österreichs zu bekommen.

What's your reaction?
Show CommentsClose Comments

Jetzt kommentieren