Intel hat vor wenigen Tagen seine neue Intel Core 8xxx-er Serie offiziell vorgestellt. Nach und nach stellen die OEMs ihre Devices mit den neuen, sparsamen CPUs vor. Einer davon ist natürlich HP, der mit seiner Premium-Spectre-Serie ebenfalls dabei ist.

HP Spectre 13 und HP Spectre X360

Ich glaube, das sich schon öfter sehr positiv und lobend über die X360 Serie von HP gesprochen hatte. Hewlett-Packard hat bei der Serie einfach sensationell viel richtig gemacht. Deshalb kann ich jedem, der den einen oder anderen Euro übrig hat, die Spectre-Serie empfehlen.

Die Geräte werden natürlich mit den neuen Core i5- & i7-Prozessoren der 8. Generation ausgestattet sein. Wie es sich für Premium-Laptops gehört, ist eine PCIe SSD mit bis zu 1 TB verbaut. Dazu kann man bis zu 16 GB Ram nehmen.

Die Displays sind aus Gorilla Glass und lösen mit bis zu 4K auf. Für diejenigen, die nicht auf 4K Displays stehen, können auch zum 1080p Display greifen und somit eine bessere Akkulaufzeit erreichen.

Den Unterschied zwischen den beiden Geräten verrät schon der Name. Das X360 ist ein 2 in 1 mit Touchscreen und Stifteingabe. Das Spectre 13 hat alle Features des X360 nur keinen drehbaren Touchscreen – für diejenigen, die meinen keinen zu brauchen. Bei der Akkulaufzeit gibt es auch einen Unterschied. So soll das X360 bis zu 16,5 Stunden ohne Steckdose auskommen – das Spectre 13 “nur” 11,5 Stunden. Ob diese Zahlen stimmen, werde ich hoffentlich bald in einem Review verifizieren können 😉

Verfügbarkeit und Preise

Der Spectre 13 Laptop wird in Deutschland, Österreich wird wohl nicht weit dahinter liegen, ab Anfang November verfügbar sein. Der Laptop kommt mit einer UVP von 1,299€ daher. Für die Basisvariante versteht sich.

Das X360 wird ebenfalls ab November in Deutschland verfügbar sein. Preislich beginnt es ebenfalls ab 1,299€.

Bei beiden Geräten gehe ich davon aus, dass die Basisversionen mit einem i5, 8 GB Ram, 256 GB SSD und dem 1080p Bildschirm daher kommen werden.

Details: Spectre x360 13

Details: Spectre 13