Wenn mich nicht alles täuscht, dann habe ich noch nie einen Jahresrückblick veröffentlicht. Ja, veröffentlicht, denn in den letzten Jahren hatte ich immer wieder welche begonnen, aber nie fertig gestellt. Doch diesmal nehme ich mich an der Nase und mache es jetzt. Wirklich!

Wirrwarr

Hallo. Marijan aus der Zukunft hier. Nachdem ich mit dem Beitrag fertig war, habe ich bemerkt, dass er zeitlich nicht ganz geordnet ist. Ich bitte das zu entschuldigen 🙂

Es wurde immer besser

Screen Shot on 2017-12-31 at 12:58:30.png

2017 hatte dort begonnen, wo 2016 aufgehört hat. So hatte ich 2016 einen Job in der sensationellen Agentur “Bacon & Bold” begonnen und auch 2017 war ich bis Ende Oktober ein Teil dieses immer größer werdenden Teams. Zunächst bin ich täglich von Wien nach Linz gependelt – ja, sicherlich eine anstrengende Sache. Aber mit der Zeit habe ich mich auch an das gewöhnt. Aufgrund unserer guten Arbeit, ist unser Kundenstamm immer größer geworden und so kam es mir gerade recht, dass wir im Frühling nach Wien expandiert sind. Endlich wieder ausschlafen. Unter der Woche!

Neue Erfahrungen & Freunde

Durch meine Arbeit konnte ich neue Eindrücke sammeln und neue Erfahrungen machen. Ich war noch nie bei einem Formel 1 Rennen. Nein, ich war noch nie bei einem großen Motorsport-Event. Von April bis Ende September war ich regelmäßig bei solchen Events: Egal ob Truck Race Trophy, ADAC GT Masters, MotoGP oder die Formel 1. Ich war dabei und es hat mir unheimlich Spaß gemacht! Die Möglichkeit zu bekommen hinter die Kulissen zu blicken war einfach faszinierend.

Mit den neuen Erfahrungen habe ich viele neue Menschen und auch neue Freunde gewonnen. Mein Netzwerk an Menschen wurde 2017 unheimlich vergrößert und das schätze ich sehr.

Neue berufliche Herausforderung

Wie 2016, war 2017 auch von einer neuen beruflichen Herausforderung gezeichnet. Hatte ich 2016 3 Arbeitgeber (!), war es 2017 etwas ruhiger. Der Oktober stand ganz im Zeichen eines Wechsels, denn ich arbeite seit Mitte November beim österreichischen Privatsender ServusTV, wo ich für Social Media verantwortlich bin – wie ich in einem Beitrag schon festgehalten habe.

In der kurzen Zeit, wo ich dort beschäftigt bin, hat sich auch sehr viel verändert, sodass 2018 für mich dort noch spannender wird.

Genug Jobtalk!

Da es beruflich immer relativ turbulent verlaufen ist (im positiven Sinne natürlich), bin ich froh, dass es Privat relativ ruhig verläuft. Natürlich ist die Tatsache, dass ich beruflich jetzt in Salzburg bin, eine Belastung, aber es ist machbar, wie die Wochen nach meinem Anritt gezeigt haben.

2017 war geprägt von vielen Wochenenden am Meer in Kroatien. In keinem Jahr waren wir so oft am Meer, wie in diesem Jahr. Und ich habe jede Sekunde davon genossen. Ich kann mir hier nur wiederholen: Selbst 2 Tage am Meer sind fast wie eine Woche Urlaub in Wien. Die Luft, das Klima, das beruhigende Meer. Dort entspanne ich, wie sonst nirgends.

Tel-Aviv

Screen Shot on 2017-12-31 at 12:30:23.png

Neben Kroatien, waren wir dieses Jahr zum ersten Mal in Israel. Genauer: Ich habe meiner Freundin ein Wochenende in Tel-Aviv zum Geburtstag geschenkt. Eine wunderschöne Stadt. Dank AirBnB haben wir halbwegs preiswert gelebt und ein tolles Pärchen kennen gelernt. Hier ist ihre Wohnung – absolute Empfehlung.

USA Westküste

2014 war ich zum ersten Mal in Las Vegas bzw. Los Angeles. 2015 dann in San Francisco. Das waren wirklich schöne Trips. Allerdings hatte ich keine Möglichkeit Death Valley oder den Yosemite Nationalpark zu sehen. Das haben wir 2017 geändert. Was als spontane Idee in Kroatien entstanden ist, wurde im Juli dann ernst. Babsi, Denise, Georg, Andi und ich sind nach LA geflogen, haben ein Auto ausgeliehen und sind quer durch Kalifornien gefahren. War eine tolle und intensive Woche. Danke an alle!

Šibenik

Wenn wir schon bei Orten sind, wo man noch nicht war. Als Kroate muss ich gestehen, dass ich viele kroatische Orte und Attraktionen noch nicht gesehen habe – diesen Umstand habe ich, gemeinsam mit Babsi, begonnen zu ändern. Jahr für Jahr versuchen wir einen anderen Ort zu entdecken, wo wir noch nicht waren. Dieses Jahr waren es Šibenik und die Krka Wasserfälle. Auch hier waren wir nicht alleine unterwegs. Danke euch für die tolle, aber viel zu kurze Zeit!

2018

Das neue Jahr wird beruflich und privat sehr spannend. Es warten einige neue Herausforderungen, die ich und wir gemeinsam meistern werden. Davon bin ich zu 100% überzeugt.