Viele Newsseiten haben über den Start des neuen Windows berichtet und du weißt über alle Infos bescheid. Ich möchte natürlich auch einen Beitrag dazu schreiben – einfach, dass ich es in meiner Timeline auf meinem Blog habe. Doch hier kommt auch mein Senf dazu.

Microsoft kündigt Windows 10 an

Der Name des neuen Windows hat viele Überrascht. Mich irgendwie nicht – Microsoft möchte einen deutlichen Abstand zu Windows 8 gewinnen. Das aktuelle Microsoft’sche Betriebssystem hat, ähnlich wie Vista, ordentliche Hiebe einstecken müssen. Was mich etwas verwundert, denn 8 ist (ähnlich wie Vista) ein hervorragendes System – es geht neue Wege. Microsoft war mutig und hat sich etwas getraut. Nur Apple mit ihrem Nischenbetriebssystem konnte soetwas machen: Den Bruch von OS 9 auf OS 10.

Sieht aus wie Windows 7

Tech-Preview_Start-menu

Ja und nein. Die Oberfläche hat sich im Unterschied zu 7 auch eine Veränderung erfahren (Gott sei Dank). Jedoch machte Microsoft einen Schritt zurück: Die Startoberfläche wird es so wie man sie mit 8.1 kennt, nicht mehr geben. Wie das Ganze dann aussehen wird, weiß selbst Microsoft nicht – auf der Pressekonferenz hat man ein Video über eine mögliche Lösung gezeigt! Der Nutzer wird in gewissen Szenarien gefragt ob er nun im Tablet- oder Desktopmodus arbeiten will.

Tablet- oder Desktopmodus

Was? Nun, ich bin kein Fan von solchen Lösungen. Als Windows 8 2012 auf den Markt kam, tat ich mir in der Argumentation etwas schwer das neue Startmenü als das zu verkaufen was es ist: Das neue Startmenü. Es hatte doch deutlichere Nachteile als das Startmenü unter Windows 7. Man brauchte für gewisse Dinge etwas länger. Mit dem 8.1 Update hat Microsoft dann gezeigt, dass sie auf Feedback hören und hat die Startoberfläche perfektioniert. So hätte sie von Tag 1 sein sollen.

Doch den dem geht man nun weg und möchte eingefleischten Windows 7 Nutzern eine bekannte Oberfläche anbieten, die doch deutlich besser ausgestattet ist; um Joe Belfiore zu zitieren. Ich hoffe, dass Microsoft das gut schafft und diese Lösung auch von Tag 1 funktioniert, um Dr. Windows zu zitieren. Es muss “einfach funktionieren”.

Windows 10 “continuum” design exploration (no sound)

So wie Longhorn

Vor vielen Jahren hat Microsoft den Windows XP Nachfolger zu einem ähnlichen Zeitpunkt demonstriert: Windows Longhorn. Das sah alles sehr vielversprechend aus. Leider gab es zum Zeitpunkt der Entwicklung viele Probleme und so musste man intern das Projekt begraben. Vista war geboren.

Gestern hat Microsoft das nächste Windows Betriebssystem in einer frühen Phase vorgestellt. Viele Jahre nach dem Longhorn-Fiasko traut man sich sowohl Entwickler als auch User in die Entwicklung von Windows einzubinden. Man möchte zu jedem Pixel Feedback haben. Das ist eine 180 Grad Wende, wenn ich an Windows 8 denke.

Was am Ende von Windows 8 bleibt

Ich bin gespannt, weil man heute nicht sagen kann wohin der Weg geht. Microsoft hat gestern ein M1 Build vorgestellt, welches bis auf visuelle Änderungen keine wirklich nennenswerten neuen Features enthält. Das Produkt wird einerseits anhand des Feedbacks bei den Testern reifen (man hat regelmäßige Updates versprochen) und andererseits werden große Änderungen auf der Build angekündigt.

Windows 8 hingegen wird, wie Vista, schnell in die Geschichtsbücher verschwinden. Geringe Marktanteile und eine schlechte öffentliche Meinung über das Betriebssystem waren der Todesstoß.

What's your reaction?
Show CommentsClose Comments

Jetzt kommentieren